Ana Prvački

Digital Artist in Residence 2021

Ana Prvački ist erste Digital Artist in Residence des Gropius Bau. Als interdisziplinäre Künstlerin arbeitet Prvački mit Aquarellmalerei, Video, Performance und Augmented Reality. Sie schafft fantasievolle Werkzeuge für die Herausforderungen des täglichen Lebens und schöpft dabei aus Interessensgebieten wie Musik, Theater, Maskendesign, Architektur, bildender Kunst und Bienenzucht. Als Digital Artist in Residence wird Prvački eine Reihe von Interventionen entwickeln, in denen sich übergeordnete programmatische Themen des Gropius Bau materialisieren: Gastfreundschaft, natürliche Strukturen und Ökologie.

Hand Pollination Glove, 2018

Hand Pollination Glove, 2018. Videostill

© Ana Prvački, mit freundlicher Genehmigung der Künstlerin und des de Young Museum, San Francisco

Behind the Screen

Mit Ana Prvački

In diesem Video der Reihe Behind the Screen spricht die interdisziplinäre Künstlerin über ihre Praxis, den Einfluss von Wissenschaft und Poesie auf ihre Arbeiten und die erstaunlichen Geschichten, die Bienen uns erzählen können.

Ana Prvački | Digital Artist in Residence 2021

Prvačkis Projekt für den Gropius Bau, Apis Gropius (2021), ist von den botanischen Motiven inspiriert, die in die Architektur des Hauses eingebettet sind – aber auch von Stephanie Rosenthals Vision des Gropius Bau als einem Ort der Offenheit, der Gastfreundschaft und des Austauschs. Prvački imaginiert eine fiktive neue Bienenart, Apis Gropius, die Besucher*innen im Rahmen einer Augmented-Reality-Tour durch das Haus führt. Das Projekt der Künstlerin leitet sich aus ihrem langjährigen Interesse für Bienen ab – insbesondere aus ihrer Vorstellung, dass Bienen unsere Gastgeberinnen auf diesem Planeten und wir von ihrer Bestäubung abhängig sind.

Apis Gropius zeigt einerseits spielerischen Humor, der für Prvačkis Arbeiten charakteristisch ist; andererseits basiert das Projekt auf wissenschaftlichen und taxonomischen Forschungen über Bienen und Botanik und untersucht die Verbindungen zwischen Natur, Geschichte und Wirtschaft. Apis Gropius entfaltet sich durch digitale und ortsspezifische Formen des Geschichtenerzählens, in denen wissenschaftliche Aspekte mit poetischen und spekulativen Elementen verschmelzen und vielfältige Wege aufgezeigt werden, wie sich Institutionen und Natur überschneiden und gemeinsam entwickeln.

Über Ana Prvački
Prvačkis Ausbildung und Hintergrund in den Bereichen Musik, Theater, Maskendesign, Architektur, bildender Kunst und Bienenzucht prägen ihre disziplinenübergreifende und umweltbewusste, künstlerische Praxis. Sie hat Einzelausstellungen und Projekte im NTU CCA in Singapur, im UCLA Hammer Museum, Los Angeles, im Isabella Stewart Gardner Museum, Boston, und im Castello di Rivoli Museo d’Arte Contemporanea, Turin, realisiert. Ihre Arbeiten wurden in vielen internationalen Ausstellungen gezeigt, darunter auf der Bangkok Biennale 2020, der 13. Gwangju Biennale, der 14. Istanbul Biennale, der 1. Singapur Biennale und der documenta (13). Ihre Performances wurden u.a. vom Los Angeles Philharmonic und der Architektur Biennale Chicago in Auftrag gegeben. Im Jahr 2019 arbeitete Prvački als Artist in Residence im de Young Museum in San Francisco zusammen mit Google Arts & Culture an Detour, einem mit dem Webby Award ausgezeichneten alternativen Museumsrundgang. 2020 war sie Teil von Marina Abramovićs Takeover des TV-Senders Sky Arts.