SERAFINE1369

visions

In House: Artist in Residence 2021

Nach Wu Tsang, Otobong Nkanga und Zheng Bo wird 2021 SERAFINE1369 / Jamila Johnson-Small (früher bekannt als Last Yearz Interesting Negro) im Rahmen des Programms In House: Artist in Residence ein Studio im Gropius Bau beziehen. Als Künstler*in und Tänzer*in setzt sich SERAFINE1369 intensiv mit Intimität, Bewegung und Grenzen auseinander.

SERAFINE1369, 2020

SERAFINE1369, 2020

Foto: Katarzyna Perlak, © Jamila Johnson-Small

Ausgangspunkt ist ein Verständnis von Tanz als radikaler, transformativer Praxis, die unterschiedliche Perspektiven zulässt und ein Bewusstsein für den von Performer*innen und Publikum geteilten Raum schafft. Im Gropius Bau wird SERAFINE1369 mit dem Konzept der „Oracular Practice“ [orakelhafte Praxis] arbeiten – ein Konzept, das Bewegung und Tanz als Werkzeuge begreift, um Weissagungen empfangen und auszudrücken. Darüber hinaus spielt die Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen eine zentrale Rolle, die zum Entstehen von SERAFINE1369s atmosphärischen Landschaften aus Video, Ton, Skulptur und Bewegung beiträgt. Diese kollaborative Arbeitsweise wird sich auch in dem für den Gropius Bau geplanten Programm visions widerspiegeln – einer Reihe von Veranstaltungen, die SERAFINE1369 gemeinsam mit anderen Künstler*innen gestalten wird.

Partner:

null