Zheng Bo, 2015

Zheng Bo, 2015

Foto: Jiang Chao

Zheng Bo

In House: Artist in Residence 2020

Der Künstler und Theoretiker Zheng Bo beschäftigt sich 2020 als In House: Artist in Residence im Gropius Bau mit Pflanzen als politischen Akteurinnen. Vergangenheit und Zukunft sind zentrale Parameter seiner politisch und wissenschaftlich informierten künstlerischen Praxis, in der er sich sozialökonomischen Themen und dem Verhältnis von Mensch und Natur widmet.

Im Gropius Bau geht Zheng Bo verschiedenen Fragen nach: Wie können Pflanzen, insbesondere in Zeiten des rasant fortschreitenden Klimawandels, Teil einer politischen Idee werden und helfen, sich von anthropozentrischen Vorstellungen von Freiheit zu entfernen? Wie lässt sich die Gleichstellung der Arten auf dem Planeten imaginieren und realisieren? In der ersten Phase seiner Recherche entwickelt er gemeinsam mit Wissenschaftler*innen aus Ökologie, Anthropologie und Philosophie Fragen, die im weiteren Verlauf seiner Residency vertieft werden.

Die ersten Gespräche, die Zheng Bo unter dem Titel Politics of Plants. Preliminary Questions führte, können hier nachgehört werden:

Zheng Bo & Natasha Myers
Über Solidarität zwischen Pflanzen und Menschen in Zeiten des „Planthroposcene“

Zheng Bo & Roger T. Ames
Über taoistische Perspektiven auf artenübergreifendes Denken

Partner:

null

Freitag, 5.6.2020

Vergangene Veranstaltungen

Mittwoch, 20.5.2020

Dienstag, 5.5.2020