Gropius Bau Journal

Das Gropius Bau Journal ist eine Online-Plattform, auf der miteinander verwobene Zukünfte und Wege des gemeinsamen Denkens und Lebens erkundet werden. Die übergreifenden Themen des Ausstellungsprogramms dienen dabei als Ausgangspunkt für einen Blick in die weitere Welt. Mit der Veröffentlichung neuer Beiträge von Künstler*innen, Schriftsteller*innen und Denker*innen werden unterschiedliche Disziplinen verknüpft und die Rolle der Kunstinstitution im 21. Jahrhundert betrachtet.

In der ersten Ausgabe geht der Dichter Ishion Hutchinson den gelebten Existenzen hinter den Fotografien auf den Grund und findet – anstelle von Klischees der eingefrorenen Zeit – Flüchtigkeit und Bewegung. Robert Maharajh betrachtet das Werk von Theaster Gates und Otobong Nkanga, deren eigenwillige, visionäre Praktiken der Kunst neue Wege und soziale Dimensionen eröffnen; während Natasha Ginwala, Kuratorin und Autorin, und Kathy-Ann Tan, Kuratorin und Wissenschaftlerin, gemeinsam mit der Künstlerin Wu Tsang die Position von Außenseiter*innen und Migrant*innen untersuchen. Der Künstler Zheng Bo bringt das prägende, ökologische Denken des Daoismus in seine eigenen Gedanken-Spaziergänge durch den Berliner Tiergarten ein.

Hella Jongerius, Woven Brick (Detail), 2019

Hella Jongerius, Woven Brick (Detail), 2019, Foto: Roel van Tour