Exploding Star International: Chicago-Berlin

Rob Mazurek

Rob Mazurek

© Guido Gazzilli

Exploding Star International: Chicago-Berlin (USA/Deutschland)
Galactic Parables Vol. II
Auftragswerk/Uraufführung

Chicago:
Rob Mazurek, direction, compositions, piccolo trumpet, modular synth
Jaimie Branch, trumpet
Chad Taylor, drums, mbira
Nicole Mitchell, flutes, voice
Jason Ajemian, bass, voice
Tomeka Reid, cello
Lester St. Louis, cello
Hamid Drake, drums
Damon Locks, voice, electronics

Berlin:
Els Vandeweyer, vibraphone
Magda Mayas, piano, keys
Biliana Voutchkova, violin
Julia Reidy, guitar
Sabine Vogel, flute
Elias Stemeseder, piano, keys

Das Exploding Star Orchestra ist gemäß des eigenen Namens keine fest umrissene Entität, keine feste Besetzung – es entsteht im Moment und vollzieht sich unaufhaltsam, wenn die richtigen Kräfte zusammenkommen und wirksam werden. Wer das Glück hat(te), ESO bei einer der wenigen Gelegenheiten live zu erleben, bleibt gebannt. ESO entstand auf Initiative des Chicago Cultural Center zusammen mit dem Jazz Institute of Chicago 2005, um die verschiedenartigen freien Ausdrucksweisen der Avantgarde in der Stadt an einem Punkt zusammenzubringen. Dem Trompeter und bildenden Künstler Rob Mazurek vertraute man die Aufgabe an als Spiritus Rector etwas Umspannendes zu organisieren – ein folgenreicher Schritt, der das ESO gebar, das sich in seiner heterogenen Natur bis heute regelmäßig zu besonderen Anlässen machtvoll manifestiert. Nirgendwo gilt die Redensweise von der Macht, die größer ist als sie selbst, mehr als beim ESO. Es ist schon ein besonderes Ereignis, dass Berlin nun dank der richtigen Schubkräfte mit Musiker*innen aus der vielgestaltigen Berliner Szene in diesen kosmischen Sog geraten ist. Das Exploding Star Orchestra ist zugleich Klammer und Höhepunkt des fünfstündigen Eröffnungsszenarios, das alle Zuschauer*innen abschließend auf der Großen Bühne zusammenbringt.

Rob Mazurek / Exploding Star Orchestra bei Soundcloud
Galactic Parables: Volume 1 von Rob Mazurek / Exploding Star Orchestra bei Bandcamp
Rob Mazurek @ Cuneiform Records