KIM Collective

5.11.–
8.11.20

1 / 1

Jazzfest Berlin 2020

Besondere Zeiten erfordern besondere Formate. Angesichts der Corona-Krise befragt das Jazzfest Berlin 2020 in der neuen Programmsparte Jazzfest off-Stage Musiker*innen und Kulturschaffende in audiovisuellen Online-Projekten zu den Herausforderungen der Gegenwart. Mit künstlerischen Auftragsarbeiten, Videostatements, Interviews und Diskussionen erweitert sich das Festival in Raum und Zeit, schlägt kreative Brücken in die Stadt, nach Europa und über den Atlantik und lässt die Bühne hinter sich, um nach den Dissonanzen in der Welt ‚da draußen‘ zu horchen.

Zum Auftakt von JAZZFEST OFF-STAGE bieten zwei Co-Produktionen Einblicke in den Krisenalltag dies- und jenseits der internationalen Musikszene. Die Online-Diskussion „Internationale Jazzfestivals in pandemischen Zeiten“ (mit Tina Heine von Jazz and the City Salzburg, Martyna Markowska vom Katowice JazzArt Festival, Martel Ollerenshaw von Europe Jazz Network, Murat Sezgi von 3dots Istanbul/Berlin, Edin Zubčević von Jazz Fest Sarajevo / Jazz Festival Ljubljana und Nadin Deventer, Jazzfest Berlin) und die Videoarbeit „KYMN of Gratitude“ des KIM Collective erscheinen im Rahmen der Jazzwoche Berlin (10. bis 16. August 2020) und gehen aus einer Zusammenarbeit mit der IG Jazz hervor.

KYMN of Gratitude

© KIM Collective im Auftrag von Berliner Festspiele / Jazzfest Berlin

KYMN of Gratitude

Videopremiere am 13. August 2020, 18:00

„KYMN of Gratitude“ ist eine Ode an die Held*innen des Krisen-Alltags und die erste von drei Videoarbeiten, mit denen das KIM Collective nach zwei Jahren kreativer Interventionen unter, auf und neben der Bühne des Jazzfest Berlin seine Unterwanderung des Festivals konsequent fortsetzt, indem es das Konzept Bühne schlussendlich vollends verwirft. Als seltsame Geister des Hier und Jetzt bevölkern die Musiker*innen des Kollektivs Orte, die durch die Krise ins Off geraten sind und ziehen mit der Kamera durch die Stadt, um das Absurde im neuen Normalen auf Video zu bannen.

Film Jim Kroft
Sound Jonas Hinz
Regie Georg Schütky
Kostüme Christina Schmitt
Idee und Umsetzung KIM Collective im Auftrag von Berliner Festspiele / Jazzfest Berlin anlässlich der Jazzwoche Berlin (10. bis 16. August 2020)
Länge 20 min

Musik
Dora Osterloh Gesang
Laura Winkler Gesang
Paul Berberich Saxofon
Brad Henkel Trompete
Liz Kosack Keys
Dan Peter Sundland Bass
Max Santner Schlagzeug
Otis Sandsjö Komposition

Internationale Jazzfestivals in pandemischen Zeiten

Online-Diskussion vom 15. August im Rahmen der Jazzwoche Berlin #2

mit Tina Heine (Jazz and the City Salzburg), Martyna Markowska (Katowice JazzArt Festival), Martel Ollerenshaw (EJN, Europe Jazz Network), Murat Sezgi (3dots Istanbul/Berlin), Edin Zubčević (Jazz Fest Sarajevo, Jazz Festival Ljubljana)
Moderation: Nadin Deventer (Jazzfest Berlin)
field-notes.berlin

Das Jazzfest Berlin

Rund um stilbildende Ikonen des Jazz wie auch junge Positionen aus verschiedensten Stilrichtungen entwirft das Jazzfest Berlin ein Festivalprogramm voller kreativer Grenzgänge und kollektiver Visionen.
mehr