Bühne

In diesem Jahr müssen die öffentlichen Aufführungen der ausgewählten Stück leider ausfallen. Stattdessen zeigen die zum Tanztreffen der Jugend eingeladenen Ensembles ihre Arbeiten einander in einem selbst gestalteten Präsentationsformat, das kurze Tanzsequenzen, eine Vorstellung des Ensembles, Videoprojektionen und ein interaktives „Game“ enthalten kann.

Im Anschluss lädt ein moderiertes Gespräch zwischen den Beteiligten und den Teilnehmer*innen des Tanztreffens der Jugend zum Austausch über das Stück und den Erarbeitungsprozess ein. Die eingeladenen Soli und Duos werden in ihrer Originalform präsentiert und anschließend ebenfalls in einem moderierten Gespräch besprochen. Die Besonderheit des Präsentationsformats für größere Gruppen ist auf die zur Programmveröffentlichung in Berlin geltenden Hygieneempfehlungen zurückzuführen.

Moderation: Sophie Camille Brunner lebt und arbeitet als freischaffende Tänzerin und Choreografin in Berlin und Basel. 2016 schloss sie ihr Bachelorstudium Tanz, Kontext, Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin (Universität der Künste Berlin / Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“, Berlin) ab und absolviert seit Oktober 2018 ihren Master in Dance, Choreography an der Zürcher Hochschule der Künste. Seit einigen Jahren arbeitet sie mit dem Verein TanzZeit Berlin zusammen und bildet gemeinsam mit Christina Wüstenhagen das Duo AdHoc. Sie realisiert unterschiedliche Tanz- und Kulturprojekte in Kooperation mit Schulen, Theatern und Museen. Unter der künstlerischen Leitung von Jo Parkes (Mobile Dance) arbeitet sie als Tänzerin und choreografische Assistentin in Community-Dance Projekten. Sie leitete in den vergangenen Jahren die Aufführungsgespräche für die Jugendlichen auf dem Tanztreffen der Jugend.

Und: Camille Chapon aka Jofe D’mahl ist Künstler in Berlin. Er interessiert sich für die Plastizität von Improvisation und ihre Beziehung zum kreativen Prozess und beschäftigt sich mit Bewegung, Rhythmus und Klang an der Schnittstelle zwischen Performance, Bildender Kunst und Pädagogik. Er agiert als Regisseur, Kurator und Moderator des Kabaretts Carte Blanche für interdisziplinäre Aufführungsformate. Außerdem tanzt und unterrichtet er Balboa Swing zusammen mit der Jazz-Tänzerin Giedre Paplaityte. Des Weiteren ist er Mitglied des Performance-Trios Eternuer, zusammen mit Bruno Ducret und Tom Bouët. Er unterrichtet Improvisationsworkshops für Kinder und Erwachsene in unterschiedlichen Räumen wie beispielsweise auf dem Tempelhofer Feld, in Schulen, Tanzstudios, im Theater, im Wohnzimmer und sogar über Live-Kurse im Internet. Er absolvierte 2014 den Master of Fine Arts an der École Supérieure d’Art et Design – ESAD-GV in Frankreich und erhielt 2017 den Bachelor in Tanz, Kontext, Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin.