Internationales Forum – Open Call 2020

Open Call 2020 beendet

Die Bewerbungsfrist für das Internationale Forum 2020 ist abgelaufen. Einreichungen sind nicht mehr möglich. Die Stipendiat*innen wurden Frühjahr 2020 bekannt gegeben.

Informationen zum Open Call 2020

Das Internationale Forum ist ein 18-tägiges Stipendienprogramm des Theatertreffens in Kooperation mit dem Goethe-Institut und Pro Helvetia, mit dem Künstler*innen aus allen Teilen der Welt während des Festivals gefördert werden.

Der Open Call richtet sich an theaterinteressierte Künstler*innen aller Disziplinen. Das Internationale Forum versteht sich als Plattform für einen umfassenden theoretischen und praktischen Austausch. Das Programm beinhaltet die Vorstellung der eingeladenen Stipendiat*innen und ihrer ästhetischen Praxis in Lectures, Workshops mit renommierten Künstler*innen, Expert*innen verschiedener Disziplinen und Wissenschaftler*innen, Vorstellungsbesuche und Artist Talks zu den Theatertreffen-Inszenierungen und Stückemarkt-Vorstellungen, Open Spaces und Diskussionen zu aktuellen Kunstentwicklungen sowie Exkursionen in die vielfältige Kulturlandschaft Berlins.

Das Internationale Forum 2020 findet vom 1. bis 17. Mai statt.

Die Teilnehmer*innen erhalten ein Stipendium.

Detaillierte Informationen zum Stipendienprogramm sowie zu den Bewerbungsformalien des Internationalen Forums 2020 finden Sie hier:
Internationales Forum: Open Call 2020 PDF, 238 KB

Das für die Bewerbung notwendige Anmeldeformular finden Sie hier:
Bewerbungsformular Internationales Forum 2020 PDF, 3,0 MB

Bewerbungsschluss 8. Dezember 2019

In Kooperation mit

Logo Goethe-Institut     Logo Pro Helvetia


Unterstützt durch

Logo Deutscher Bühnenverein     Die Kultusministerien der Deutschen Bundesländer     Logo Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Logo Landeshauptstadt München, Kulturreferat     Logo Bundeskanzleramt Österreich

Das Internationale Forum findet in Kooperation mit dem Goethe-Institut und der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia.

Das Internationale Forum wird unterstützt durch den Deutschen Bühnenverein und dessen Landesverband Baden-Württemberg. Weitere Förderer sind das Bundeskanzleramt Österreich, die Kulturministerien der deutschen Bundesländer und das Kulturreferat der Landeshauptstadt München. Außerdem wird es gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.