Leitung

Stückemarkt

Maria Nübling

Maria Nübling ist seit 2017 Dramaturgin des Theatertreffens und seit der Spielzeit 2018/2019 Leiterin des Stückemarkts. Sie wurde 1989 in Hildesheim geboren und studierte Theaterwissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Parallel zu ihrem Studium absolvierte sie Dramaturgiehospitanzen, Assistenzen und Produktionsdramaturgien an den Münchner Kammerspielen, am Maxim Gorki Theater Berlin, am Staatsschauspiel Dresden, am Pathos Theater in München und am Schauspiel Stuttgart. Gemeinsam mit Christina Gassen initiierte und organisierte sie 2015 das Symposium „Theater.Frauen“ an der Freien Universität Berlin, das sich mit Geschlechterungleichheit am Theater auseinandersetzte, und ko-leitet die gleichnamige Initiative. Von 2015 bis 2017 war sie in der Dramaturgie des Schauspiel Stuttgart beschäfigt, mit Produktionsdramaturgien und Assistenzen u.a. bei Jossi Wieler, Schorsch Kamerun, Sebastian Hartmann, Sébastien Jacobi, Thomas Schmauser, Armin Petras und Eugene Jebeleanu. Außerdem übernahm sie die Leitung der Stückentwicklung „Songs of Europe“ in Kooperation mit dem Schauspiel Stuttgart und der Staatsoper Stuttgart, und kuratierte die Reihe „Schauspiel x Offene Gesellschaft“ sowie ein interdisziplinäres Begegnungsformat zwischen Theater und Bildender Kunst in Kooperation mit der Galerie Projektraum LOTTE.

Maria Nübling

Maria Nübling

© Christoph Blaas

Stephanie Richter

Mitarbeit

ist Dramaturgieassistentin des Theatertreffens und seit der Spielzeit 2018/2019 Mitarbeiterin des Stückemarkts, nachdem sie in den Jahren zuvor das Internationale Forum und die Theatertreffen-Redaktion unterstützte. Sie studierte Kulturwissenschaften an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder), Journalismus und Dramaturgie an der Edinburgh Napier University und Soziokulturelle Studien und Theaterwissenschaft an der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und an der Freien Universität Berlin. In der Vergangenheit hat sie das Theaterfestival UNITHEA und das Kunstfestival ART an der Grenze in Frankfurt (Oder) mitentwickelt und verwirklichte eigene Projekte am TIK Berlin und an der Schlesischen 27.

Stephanie Richter