Theatertreffen-Blog

Ausgewählte junge Autor*innen und Theaterbegeisterte begleiten das Theatertreffen journalistisch und künstlerisch auf  theatertreffen-blog.de, mit einem besonderen Fokus auf der Nutzung von Social-Media-Tools auf  Instagram,  Twitter und  TikTok.

Oranges Scheinwerferlicht fällt auf eine in grünes Licht getauchte Bühne.

© Eike Walkenhorst

Editorial 2022

Das Theatertreffen-Blog ist eine Plattform für junge Kulturjournalist*innen und als eigenständige digitale Marke seit über zehn Jahren fest in der Medienlandschaft etabliert. In der diesjährigen Ausgabe – mitten in einem pandemischen Zeitalter mit vermehrter digitaler Kommunikation – beschäftigt uns mehr denn je die Frage, ob und wenn ja, welche Möglichkeiten für den Kulturjournalismus in den sogenannten sozialen Medien liegen: Lässt sich etwa Theaterkritik mittels Instagram üben? Wie viel Information kann in einem kurzen TikTok-Video aufbereitet werden? Und welche neuen Zuschauer*innenschaften kann Theater durch Involvierung in Streamingplattformen wie Twitch erreichen? Geht mit der bewussten Öffnung zu neuen Medien somit auch eine Öffnung des Theaters in die (digitale) Stadt hinein einher?

Das Theatertreffen-Blog möchte als Erprobungsraum, getreu dem learning by doing, diesen Fragen nachgehen. Dazu wurden sechs Blogger*innen eingeladen, die einen reichen Erfahrungsschatz an kulturjournalistischer Expertise mitbringen, aber auch mehrfach aktiv in Theaterprozessen auf und hinter den Bühnen involviert waren. Sie kennen das Theater somit äußerlich wie innerlich. Freilich stand auch in diesem Jahr im Fokus, marginalisierten Perspektiven und solchen, die sich gerne mit strukturellen Debatten beschäftigen, den Raum zur Äußerung und Diskussion zu gewähren, da die Reflexion über Strukturen und die Öffnung hin zur Multiperspektivität dem Theater nur gut tun können.

Natürlich möchte das Theatertreffen-Blog aber auch weiterhin der klassischen Theaterkritik treu bleiben, dabei aber herausfinden, wie Kritiken über Inszenierungen, die bereits mehrfach besprochen wurden, trotzdem neue Blickwinkel eröffnen.

Sie sehen schon, verehrte Leser*innen, vor ihren Augen eröffnet sich ein großer Raum des Infragestellens und Experimentierens – was dabei entsteht, kann auf dem  Theatertreffen-Blog und auf den neu eingerichteten Social-Media-Plattformen mitverfolgt werden.

Die Blogger*innen 2022

Sechs Blogger*innen sind eingeladen, das gesamte Festival anhand verschiedener medialer und performativer Formate zu begleiten. Das Team berichtet bereits ab dem 5. Mai 2022 aus ihrem Redaktionsraum in den Uferstudios.

Zu den Blogger*innen

Ein Blatt mit dem Logo der Berliner Festspiele und der Aufschrift „reserviert“ liegt auf einem gelben Stuhl.

© Eike Walkenhorst

Theatertreffen-Blog

Kontakt

Konzept und Redaktion: Antigone Akgün, Ozi Ozar
Tel +49 30 254 89 233

 theatertreffen-blog.de

Das Theatertreffen-Blog

Jedem Ende wohnt ein Anfang inne. So verabschiedete sich das Theatertreffen-Blog 2021 scheinbar endgültig aus dem World Wide Web, um 2022 in neuem Gewand und neuer Ausrichtung das Theatertreffen analog wie digital zu begleiten. Das Theatertreffen-Blog 2022, konzipiert und redaktionell betreut von Antigone Akgün und Ozi Ozar, versteht sich als Erprobungsraum, Theater- und Kunstjournalismus performativ zu denken. Der geschriebene Text muss dabei nicht unbedingt im Mittelpunkt stehen. Vielmehr geht es um eine multimediale Berichterstattung mit künstlerischem Anspruch über das Festival und weitere Themenfeldern im Theaterbereich, für die insbesondere Social-Media-Plattformen auf ihre journalistische Eignung hin geprüft werden sollen. Außerdem wird eine stärkere Vernetzung mit den Stipendiat*innen des Internationalen Forums und den Autor*innen und Künstler*innen des Stückemarkts angestrebt.

2022 berichten sechs Autor*innen und Theaterbegeisterte kritisch vor Ort vom Theatertreffen. Das Theatertreffen-Blog ist als Safer Space angelegt und möchte vielfältigen Stimmen aus marginalisierten Communities den Zugang zur Medien- und Kulturwelt ermöglichen. Dabei sollen Qualifikationen der Teilnehmer*innen geschärft, journalistisches Schreiben entwickelt und neue Formate erfunden werden. Bewerbungen für das Theatertreffen-Blog sind im Rahmen eines Open Calls möglich, der jeweils in den letzten Wochen des Jahres veröffentlicht wird.

Übersicht aller Jahrgänge

Geschichte

Der Umzug der Festivalzeitung, die von 2005 bis 2008 in Zusammenarbeit mit der Berliner Zeitung entstand, in das Internet vergrößerte die Reichweite und die Transparenz der Festivalberichterstattung: Diskussionen über die zum Festival eingeladenen Produktionen konnten nun orts- und zeitunabhängig verfolgt werden und das Publikum hatte die Möglichkeit, sich über die Kommentarfunktion kritisch zu beteiligen. Die Ausweitung der Ausschreibung auf nicht nur deutsch-, sondern auch englischsprachige Teilnehmer*innen führte zu einer Internationalisierung der Debatten. Und schließlich führte die Voraussetzung, ein eigenes Blog zu haben, zu Teilnehmer*innen, die bereits aktiv im Netz sind.

Das Theatertreffen-Blog ist inzwischen als eigenständige digitale Marke fest in der Medienlandschaft etabliert. Es wurde als Originalquelle etwa bei Guardian Online, nachtkritik.de oder bei dem feministischen Blog maedchenmannschaft.net verlinkt. Zu den Medienpartnern des Theatertreffen-Blogs zählten bisher die Berliner Zeitung, EXBERLINER, 3sat/Kulturzeit, kultiversum.de, Theater der Zeit, ZEIT ONLINE und die Bloggerinnen Mary Sherpe von stilinberlin.de und Johanna von Stülpnagel von redenswinger.de/blog. Die Partner*innen unterstützten die Arbeit der Blog-Redaktion personell durch die Freistellung von Redakteur*innen als Mentor*innen, medial durch die Verlinkung, inhaltlich durch eigene Beiträge.

Gefördert wurde das Theatertreffen-Blog 2011 bis 2015 von der Rudolf Augstein Stiftung. Seit 2016 wird das Theatertreffen-Blog von der Stiftung Presse-Haus NRZ gefördert.

Gegründet wurde das Theatertreffen-Blog 2009 von Nikola Richter, die es bis 2013 leitete. In den Jahren 2014 und 2015 übernahm Bianca Praetorius die Projektleitung. Von 2016 bis 2021 leitete Janis El-Bira das Theatertreffen-Blog. Mit 2022 übernehmen Antigone Akgün und Ozi Ozar die Konzeption und Redaktion des Projekts.

Gefördert von der
 
Logo Stiftung Presse-Haus NRZ