John von Düffel

John von Düffel

John von Düffel wurde 1966 in Göttingen geboren. Im Laufe seiner Jugend lebte von Düffel längere Zeit mit seinen Eltern im Ausland: in den Sechzigern in Derry (Nordirland), in den Siebzigern in South Dakota, USA. Studium der Philosophie und Volkswirtschaft an den Universitäten in Stirling (Schottland) und Freiburg im Breisgau. 1989 promovierte er mit einer Arbeit zur Erkenntnistheorie. Zunächst Theater- und Filmkritiker, dann Dramatiker und Dramaturg an verschiedenen Theatern in Stendal, Oldenburg, Basel, Bonn. 2000-2009 Dramaturg am Thalia Theater Hamburg. Seit der Spielzeit 2009/10 ist er Dramaturg am Deutschen Theater Berlin. Mit den hochgelobten Romanen „Vom Wasser“ und „Houwelandt“ machte er als Romancier auf sich aufmerksam. Seit 2004 leitet John von Düffel den Dramatikerworkshop des Stückemarkts.

Stücke: „Das schlechteste Theaterstück der Welt“, „Die Unbekannte mit dem Fön“ (eingeladen zum Stückemarkt 1996), „Elite I.1“ (eingeladen zum Stückemarkt 2002), „Buddenbrooks“ nach Thomas Mann u.a.

Prosa: „Vom Wasser“, „Houwelandt“, „Hotel Angst“, „Beste Jahre“ u.a.

„Man kann in einem Workshop nicht schreiben lehren oder lernen, aber man kann gemeinsam mit anderen Autoren daran arbeiten, tatsächlich auch das zu schreiben, was man schreiben will. Man kann ein Bewusstsein für die Realität der eigenen Arbeit schaffen und schärfen. Und man kann das größte aller Privilegien genießen, das einem im Alltag als alleinschreibender Autor so gut wie nie vergönnt ist: Man kann aus den Fehlern und Irrtümern anderer lernen.“
John von Düffel