Grußwort der Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB

Das Theater sei „die Rückkehr der Kunst ins Leben“, hat Oscar Wilde einmal geschrieben. Seit auf den Theaterbühnen pandemiebedingt Stille herrscht, wächst das Bewusstsein dafür, wie unverzichtbar Theater als Spiegel des Lebens und als Seismograph gesell-schaftlicher Entwicklungen ist. Die digitalen Angebote vieler Bühnen werden deshalb dankbar angenommen. Über das analoge Stammpublikum hinaus dürfte dabei auch so mancher Online-Zufallsbesucher, so manche Online-Zufallsbesucherin auf den Geschmack gekommen sein.

Eine grüne Fläche zeigt leichte abstrakte Konturen.

Obwohl aus der Not geboren, hat das „Theater im Netz“ vielen Ensembles Inspiration und neue Ideen beschert. Welche Ästhetiken und Erzählweisen funktionieren im digitalen Raum? Wie bringt man online Theaterzuschauerinnen und -zuschauer miteinander ins Gespräch? Wie erreicht man im Netz ein möglichst breites Publikum? Die digitalen Technologien haben in der Aus¬einandersetzung mit diesen Fragen interessante künstlerische Entwicklungen angestoßen. So zeigt die diesjährige 10er Auswahl des Theatertreffens eindrucksvoll, wie vielseitig Theater im digitalen Raum sein kann.

Und doch kann Theater als Bildschirmerlebnis das Gemeinschaftserlebnis nicht ersetzen. Die Resonanz ist eben doch eine andere im öffentlichen Raum. Live lauscht man konzen-trierter, und mag die heimische Couch auch noch so bequem sein: Beglückender ist es, Emotionen, Eindrücke und Erkenntnisse mit anderen zu teilen. Viele (auch ich!) können

es jedenfalls kaum erwarten, endlich wieder in den engen Stuhlreihen eines Theaters zu sitzen – selbst wenn es manchmal bedeutet, den Stiernacken des Vordermanns im Blick-feld oder Bonbonpapiergeraschel von rechts hinten im Ohr zu haben.

Kultureinrichtungen waren die ersten, die im Lockdown schließen mussten – sie dürfen nicht die letzten sein, die wieder öffnen. Die Mittel aus dem Programm NEUSTART KULTUR des Bundes helfen nicht zuletzt auch Theatern dabei, die Wiedereröffnung unter Infektions-schutzauflagen bestmöglich vorzubereiten – auf dass sie der „Rückkehr der Kunst ins Leben“ bald wieder auch eine analoge Bühne bieten können. Das digitale Theatertreffen 2021 wird die Vorfreude darauf sicherlich noch steigern.

Ich wünsche allen Mitwirkenden viel Erfolg und dem Publikum vergnügliche, nachdenkliche und unvergessliche Theatererlebnisse.

Prof. Monika Grütters MdB
Staatsministerin für Kultur und Medien