Campus

Das Campus-Programm richtet sich an die Teilnehmer*innen des Treffens junge Musik-Szene und ist größtenteils nicht öffentlich. Es gliedert sich in die Bereiche Sonderformate, Workshops und Coachings zum musikalischen Austausch und gemeinsamen Musizieren.

Sonderformate

Donnerstag, 24. November, 18:00 Uhr

Konzert Warm-up

Mit Munsha
__________

Freitag, 25. November, 10:00 – 15:00 Uhr

Auftrittsanalyse

Die Aufzeichnung des Preisträger*innen-Konzerts ist die Grundlage für die Auftrittsanalyse, in der alle Teilnehmer*innen gemeinsam mit der Jury die Konzertbeiträge besprechen.

Mit der Jury
__________

Samstag, 26. November, 9:30 – 10:00 Uhr

Warm-up

Ein kleines Warm-up ist für uns Musiker*innen wichtig: Körper und Stimme bewusst zu spüren, hilft dabei, im Hier und Jetzt anzukommen, Energien freizusetzen und sich zu connecten. Let's move and groove!

Mit Jarita Freydank
__________

Workshops

Freitag, 25. November, 16:00 – 17:00 Uhr

Deine Skillz

Hier reden wir nicht nur über musikalisches Können, sondern auch über andere Talente, die wir für das Musikbusiness einsetzen können. Denn es gibt tausend Möglichkeiten, seinen Weg zu gehen (Musikstudium, Produktion, Sounddesign, Musikpädagogik, Coaching, Filmmusik, Theatermusik, Management etc.). Wir reflektieren und inspirieren einander und finden heraus, welche Skillz weiter trainiert werden sollten.

Mit Jarita Freydank
__________

Freitag, 25. November, 16:30 – 17:30 Uhr
Samstag, 26. November, 16:00 – 17:00 Uhr

Jam Session Survival Kit – #aufdenpunktgespielt

Workshop zum Thema „Improvisation“ für alle: Spontanes Musizieren mit anderen erfordert und trainiert besondere Fähigkeiten wie Achtsamkeit, Selbstbewusstsein, Offenheit Fremdem gegenüber, Respekt vor den Mitmusiker*innen, das Bewusstsein für das eigene „Können“ und „Nichtkönnen“ und vor allem die Fähigkeit, zu lauschen. Improvisation ist Kommunikation – mit sich selbst, mit dem Instrument, mit anderen Musiker*innen und gegebenenfalls mit dem Publikum. Wenn bei einer Jamsession die Kommunikation funktioniert, dann stimmt auch die Musik, egal, welcher Art sie ist, und dann haben die Zuhörer*innen das Gefühl: „Die spielen auf den Punkt.“ Im Rahmen des Workshops werden verschiedene Improvisationskonzepte (Spielregeln) vorgestellt und von den Teilnehmer*innen in gemischten Gruppen realisiert.

Mit Marco Trochelmann
__________

Samstag, 26. November, 10:00 – 11:30 Uhr & 13:30 – 15:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 11:00 – 12:30 Uhr

Von der Improvisation zur Komposition

Dieser Workshop richtet sich an alle Musiker*innen, die ihre Fähigkeiten in den Bereichen Improvisation und Solospiel ausbauen wollen. Es werden verschiedene Herangehensweisen und Konzepte vorgestellt und erforscht, die Möglichkeiten bieten, mit dem Instrument (auch mit der Stimme!) Neues zu entdecken, um bei Jamsessions spannende und abwechslungsreiche Hörerlebnissen gestalten zu können. Darüber hinaus werden wir Improvisation als mögliches Tool und möglichen Ausgangspunkt für Songwriting und Producing vorstellen.

Ein Einstieg ist zu jedem der drei Teile möglich.

1. Improvisationskonzepte

Improvisationskonzepte in kleinen Gruppen erforschen, Fähigkeiten in Bezug auf Timing, Rhythmik, Harmonik, Melodik und Sound beim gemeinsamen spontanen Musizieren verbessern und altbekannte Muster verfeinern oder verlassen, um Neues zu entdecken.

2. Außermusikalische Inspirationsquellen für musikalische Improvisation

Außermusikalische Inspirationsquellen (z. B. Text, Foto, Film) nutzen, um Improvisationskonzepte zu vertiefen, ggf. Improvisationsskizzen anfertigen und Arbeitsergebnisse präsentieren.

3. Von der „Jam“ zum Song

Song-Strukturen aus Elementen entwickeln, die aus der Improvisation entstanden sind (Ausgangspunkt dafür kann eine musikalische oder eine außermusikalische Idee sein), in kleinen Ensembles gemeinsam musikalisch-ästhetische Entscheidungen treffen und Arbeitsergebnisse präsentieren.

Mit David Erekul, Marco Trochelmann
__________

Samstag, 26. November, 13:30 – 16:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 10:00 – 12:30 Uhr & 13:30 – 16:00 Uhr

Der Klang des Körpers

Wie stark beeinflusst die Stimme unsere Körperlichkeit, wie weit beschränkt der Körper die Stimmlage und seinen Resonanzklang?
Egal, ob du Sänger*in oder Musiker*in bist, du bist die Quelle deines Instruments und das Instrument ist die Erweiterung deiner selbst.
Der Workshop unterstützt dich, das Potenzial deines Körpers zu erkennen und zu kanalisieren, indem du mit Stimme und Bewegung experimentierst und diese miteinander kombinierst. Diese Technik hilft dir beispielsweise auch bei Bühnenangst, stärkt deine Bühnenpräsenz, ermöglicht, den Einsatz einer ungestützten oder künstlichen Stimme zu vermeiden und erhöht ihre / deine Leistungsdauer.

Teil 1: Atemtechnik: von Meditation bis zum „Wildsein“

Wie gut man mit dem Atem zurechtkommt, entscheidet über die Leistungsstärke, weil in der fokussierten Entspannung die energetische Stütze liegt.

Teil 2: Vokalresonatoren und ihre Verwendung

Was sind die Resonanzräume der Stimme und wofür werden sie verwendet? Wir unternehmen einen Tauchgang in die Ecken und Winkel unseres Vokaltrakts, um zu lernen, wie wir ohne Anstrengung singen oder uns klar präsentieren können. Dabei werden wir feststellen, dass wir diese Resonanzräume bereits alltäglich nutzen.

Teil 3: Stimme und Körper als Instrument einsetzen

Experimentieren, experimentieren und experimentieren. Nimm das, was in und bei dir gut funktioniert, und analysiere es. Greife das, was dir Probleme bereitet, zerlege es und setze es dann wieder zusammen. In der Gruppenarbeit setzen wir uns mit den kleinen Hürden des Musiker*innen-Daseins auseinander, um sie gemeinsam zu bewältigen.

Hinweis: Wir werden rennen, schreien, tanzen und singen … Es wird sportlich!

Die Teile des Workshops bauen aufeinander auf. Es ist aber auch möglich, nur einzelne Teile zu besuchen.

Mit Munsha
__________

Samstag, 26. November, 16:00 – 17:00 Uhr

WS 1: Meine Welt – meine Themen – meine Songs: Wie du einzigartige Songs schreibst

Jeder braucht und hat Vorbilder, aber als Künstler*in musst du deinen eigenen Stil finden. In diesem Workshop lernst du konkrete Methoden kennen und wendest sie an, um dein persönliches Themenuniversum auszuleuchten, das es dir ermöglicht, einzigartige Songs zu schreiben, mit denen du dich als unverwechselbare*r Künstler*in präsentierst.

Mit Uli Zehfuß
__________

Sonntag, 27. November, 10:00 – 12:30 Uhr

Spaß am Üben!

Wie übe ich, wenn ich alleine bin? Was können wir in Gruppen üben?
Wir werden nicht nur darüber sprechen, sondern auch konkrete Übungseinheiten direkt in der Gruppe mit unseren Instrumenten und Stimmen ausprobieren.
Technik, Sound, Timing, Feeling, Improvisation, Zuhören, Spielen, Überraschungen, neue Herausforderungen und individuelle Ziele erreichen...und immer mit dem Ziel, die Freude beim Üben zu behalten und dabei den nächsten Schritt zu machen, von dort, wo ich stehe.

Mit Cymin Samawatie
__________

Sonntag, 27. November, 15:00 – 16:00 Uhr

Übe-Strategien

Motivierend, zielführend, konzentriert, abwechslungsreich, intensiv, effektiv – RICHTIG PROBEN!
In diesem Workshop werden wir gemeinsam das eigene Üben/Proben reflektieren und ggf. Lösungen für erkannte Probleme finden.

Mit Marco Trochelmann
__________

Sonntag, 27. November, 16:00 – 17:00 Uhr

Drumcircle

Zusammen entdecken wir verschiedene Perkussionsinstrumente und trainieren unser Rhythmusgefühl. Call und Response, gemeinsamer Puls, Dynamik, Bodypercussion u.v.m.

Mit Jarita Freydank
__________

Coachings

Freitag, 25. November, 15:30 – 17:30 Uhr
Samstag, 26. November, 10:30 – 12:30 Uhr

“Let's do it a Dada!” – Ein Begegnungsformat für sehr unterschiedliche Musikprojekte

„Why is a raven like a writing desk?“ Oft gibt es Gemeinsamkeiten zwischen scheinbar unterschiedlichen Elementen. Das gilt auch für die Musik. Eine Stahlplatte, eine Oboe, Straßenverkehr, eine Waschmaschine, eine Gitarre… Ba-ummpff! Hawonnnti!
Hier treffen wir uns an dem Punkt grenzenloser Kreativität und brechen aus vorgefertigten Mustern aus. Wir setzen Teile von zwei kontrastierenden Puzzles zusammen, um neue Klangvisionen zu schaffen. Durch den Zusammenstoß zweier grundverschiedener musikalischer Projekte und der Manipulation bereits vorhandener Klangbilder lernen wir in der Begegnung miteinander, wie man eine neue musikalische Welt erzeugt.
Ziel des Workshops ist es, völlig unterschiedliche Genres (z. B. Songwriting und Field Recording) zu verknüpfen und daraus eine Verbindung entstehen zu lassen.
„Because it can produce a few notes, though they are very flat“.

Mit Munsha
__________

Freitag, 25. November, 16:00 – 18:00 Uhr
Samstag, 26. November, 15:30 – 17:30 Uhr

Studiosession

Hier könnt ihr vorbeikommen und Demos anfertigen, zum Beispiel von euren neuen Songs. Dazu biete ich täglich für zwei Stunden meine Producer Skills an und einen Raum, in dem wir uns gemeinsam in der Gruppe euren Songs widmen werden. Es ist ein konzentrierter Arbeitsraum, aber auch ein Ort für spontane Ideen, Kollaborationen und Wissensaustausch.
Ihr habt eine Idee für einen Song?
Kommt vorbei!

Mit N’golo
__________

Freitag, 25. November, 16:00 – 18:00 Uhr
Samstag, 26. November, 13:30 – 16:30 Uhr

Einzelcoaching Klavier

In diesem Coaching möchte ich dir vor allem die Gelegenheit bieten, mit deinen persönlichen Fragen zu mir zu kommen. Darüber hinaus kann es darum gehen, die Komposition und das Arrangement deiner Songs genauer unter die Lupe zu nehmen und deine Ansätze in diesen Bereichen zu erweitern. Außerdem können wir an deinem Zusammenspiel mit anderen Musiker*innen arbeiten oder Strategien und Übungen finden, um dein Klavierspiel sicher, abwechslungsreich und songdienlich zu gestalten. Ich freue mich auf dich!

Mit David Erekul
__________

Samstag, 26. November, 10:30 – 12:30 Uhr
Sonntag, 27. November, 10:30 – 12:30 Uhr

Einzelcoaching Studioproduktion

Ich biete an, dass wir uns in Einzelcoachings 30 Minuten mit deiner Produktion beschäftigen.

Mit Golow
__________

Samstag, 26. November, 10:00 – 13:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 13:30 – 17:30 Uhr

Einzelcoaching Gesang

Ich gehe auf all eure aktuellen Bedürfnisse und individuelle Fragen ein.
Zusätzlich biete ich ein Konzept für den Muskelaufbau des Stimmapparates an. Wie bekomme ich eine kräftige und flexible Stimme und beuge Stimmproblemen vor?

Mit Cymin Samawatie
__________

Samstag, 26. November, 14:00 – 16:00 Uhr
Sonntag, 27. November, 13:30 – 15:30 Uhr

Einzelcoaching Drums, Perkussion, Gesang

In diesem Coaching kannst du dir den Fokus aussuchen. Ich gebe Tipps dazu, wie man als Drummer*in auch Percussion einsetzen kann und Backingvocals singt oder andersrum, wie du als Sänger*in zusätzlich Percussion in deiner Performance verwenden kannst.
Technik, Rudiments, Übungsroutinen, Vocal Warm-up etc...

Mit Jarita Freydank
__________