Bewerbung

Die Teilnahme am fünftägigen Treffen junger Autor*innen in Berlin ist der Preis eines deutschlandweiten Wettbewerbes für junge Schreibende.

Wir suchen schreibende Menschen im Alter von 11 bis 21 Jahren. Gefragt sind selbst geschriebene Texte aus allen Genres und zu allen Themen – von Lyrik und Dramatik über Kurzprosa bis hin zu Poetry Slam oder experimentellen Erzählformen. Eingereicht werden können bis zu zehn Gedichte oder fünf Textseiten.

Auf dieser Seite finden sich Informationen zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren.

Ausführlichere Informationen zum Treffen junger Autor*innen

Termine Treffen junger Autor*innen 2020

Die Bewerbungsphase für das Treffen junger Autor*innen 2020 ist beendet.

Die Preisträger*innen des Wettbewerbs werden am 7. September bekannt gegeben.

Ausschreibungsbeginn März 2020
Bewerbungsschluss 15. Juli 2020
Bekanntgabe Auswahl 7. September 2020

Ausschreibungsflyer PDF, 335 KB

Bewerbung

Die Bewerbung muss über unser neues Bewerbungsportal erfasst werden.

Nach einer Registrierung können dort alle Angaben zu Bewerbung erfasst werden.

Zudem ladet ihr dort folgende Bewerbungsmaterialien hoch:

  • Textmanuskripte: insgesamt nicht länger als fünf Textseiten (ggf. Auszug), darunter max. 10 lyrische Texte

Bitte folgende Formatvorgaben beachten: Schriftgröße mindestens 10, Zeilenabstand mindestens 1,5, maximal 60 Zeichen pro Zeile (inkl. Leerzeichen) und eindeutig beschriftete Fußzeilen: Titel + Autor*in + Seitenzahl.
Die Texte können auch in einzelnen Dateien hochgeladen werden, sollten aber insgesamt die fünf Textseiten nicht überschreiten.

Wenn ihr Fragen oder Probleme bei der Nutzung unseres neuen Bewerbungsportals habt, wendet euch telefonisch an uns unter +49 30 254 89 213.

Auswahl

Eine unabhängige Jury wählt aus den eingegangenen Bewerbungen ca. zwanzig Autor*innen mit ihren Texten aus. Bis zu zwanzig weitere Bewerber*innen erhalten einen Bücherscheck im Wert von 75 Euro. Das Auswahlverfahren ist Mitte September abgeschlossen. Die Entscheidung der Jury ist endgültig – der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Preis

Der Preis des Bundeswettbewerbs ist die Einladung zum fünftägigen Treffen nach Berlin. Alle Kosten für die Teilnahme werden übernommen.

Das Treffen junger Autor*innen besteht, wie alle Treffen der Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele, aus drei Schwerpunktbereichen:

Bühne
Die Preisträger*innen präsentieren ihre ausgewählten Texte in einer gemeinsamen Lesung vor Publikum im Haus der Berliner Festspiele.

Campus
Die ausgewählten Autor*innen arbeiten in Workshops mit den Autor*innen der Jury und weiteren Expert*innen. Textgespräche und das Lektorat der eingereichten Texte für die Veröffentlichung in der Jahrgangsanthologie bieten jede Menge Möglichkeit für die Auseinandersetzung mit dem Schreiben und das gegenseitige Kennenlernen. Fachgespräche und weitere Lesungen eröffnen Perspektiven für die Zukunft.

Forum
Das Forum richtet sich mit einem eintägigen Fortbildungsprogramm an Pädagog*innen, die sich der Schreibvermittlung in Schulen widmen.
2019 fand kein Forum statt.

Dokumentation

Die Lesung der Preisträger*innen wird aufgezeichnet. Alle ausgezeichneten Texte erscheinen in der jährlichen Anthologie. Die Anthologie erhalten alle Bewerber*innen eines Jahrgangs.