Tanz

For M.G.: The Movie / Groove and Countermove / In the Fall

Trisha Brown Dance Company & Noé Soulier

Eine Tänzerin in hautengem Trikot streckt einen Arm und ein Bein in die Luft. Dahinter ein Tänzer im gleichen Trikot, der nach hinten schaut.

For M.G.: The Movie © Steven Pisano

Mit drei Stücken, die in einer Zeitspanne von über dreißig Jahren entstanden sind, widmet die Performing Arts Season der amerikanischen Choreografin Trisha Brown einen Abend, der wie unter dem Brennglas ihr künstlerisches Schaffen und dessen Fortbestehen nach ihrem Tod im Jahr 2017 in den Blick nimmt.

Über 40 Jahre prägte Trisha Brown maßgeblich den postmodernen Tanz und schuf – stetig forschend und experimentierend – eine eigene, bahnbrechende Bewegungssprache. An diesem Abend ist neben ihren Schlüsselwerken „For M.G.: The Movie“ (1991) und „Groove and Countermove“ (2000) mit „In the Fall“ die 2023 uraufgeführte, erste Zusammenarbeit der Trisha Brown Dance Company mit dem französischen Star-Choreografen Noé Soulier zu erleben.

„For M.G.: The Movie“, eine abstrakte tänzerische Studie zur Schwerkraft und dem Körper im Raum, entwickelte Trisha Brown als Hommage an ihren Freund Michel Guy, ehemals französischer Kulturminister und Gründer des Festival d’Automne à Paris. „Groove and Countermove”, der letzte Teil ihrer Jazz-Trilogie, eröffnet eine komplexe Welt von Kontrapunkten zwischen einer*einem Tänzer*in und der Kompanie, dem Tanz selbst und der Musik von Dave Douglas, und der frenetischen Energie der Bewegung. Die Einladung an Noé Soulier, ein Stück für die heutige Kompanie zu entwickeln, entsprang dem Wunsch, das Erbe von Trisha Brown durch die Arbeit mit heutigen Choreograf*innen, die sich mit ihrem künstlerischen Vermächtnis identifizieren, in den Mittelpunkt zu rücken. „In the Fall“ spürt dem Bewegungsvokabular Browns nach und verbindet es mit Souliers eigenen choreografischen Prinzipien zu einer kraftvollen und berührenden zeitgenössischen Kreation.

Trisha Brown (1936–2017) gründete ihre Kompanie 1970 in New York. Sie schuf über 100 Tanzstücke, inszenierte Opern und zeichnete. Anfangs entstanden ihre Werke an ungewöhnlichen Orten und in Kunst-Räumen, ab Ende der 1970er-Jahre mehr und mehr in Guckkasten-Theatern. 1976 holte sie Nele Hertling erstmals nach Berlin, in die Akademie der Künste. Enge Kooperationen verbanden Trisha Brown mit bildenden Künstlern wie Robert Rauschenberg, Donald Judd und Nancy Graves. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit der National Medal of Arts, als Commandeur de L’Ordre des Arts et des Lettres und mit dem New York Dance and Performance “Bessie” Lifetime Achievement Award.

Noé Soulier (*1987) studierte am Conservatoire national supérieur de musique et de danse de Paris, an Canada’s National Ballet School und bei P.A.R.T.S. in Brüssel. Außerdem studierte er Philosophie an der Sorbonne Université. Er entwickelt Choreografien, die zugleich konzeptionell und tief im Körper verwurzelt sind. Seit 2020 leitet er das Centre national de danse contemporaine (Cndc) in Angers.

Hinweis: Bitte verlassen Sie nach „In the Fall“ (1. Pause) Ihre Plätze nicht.

Künstlerisches Team

 

In the Fall (2023)

Noé SoulierChoreografie
Florian HeckerMusik
Noé Soulier, Victor BurelLicht
Kaye VoyceKostüme
Christian Allen, Cecily Campbell, Burr Johnson, Lindsey Jones, Catherine Kirk, Patrick Needham, Jennifer Payán, Spencer WeidieOriginalbesetzung

Deutsche Erstaufführung

Uraufführung 16.11.2023, Cndc, Le Quai Angers, Frankreich

Produktion der Trisha Brown Dance Company und Cndc-Angers, Dance Reflections by Van Cleef and Arpels, Festival d’Automne à Paris und Créteil Maison des Arts, mit zusätzlicher Unterstützung durch die Villa Albertine.

 

Groove and Countermove (2000)

Trisha BrownChoreografie
Dave DouglasMusik
Terry WintersBühne, Kostüme (Originalkostüme neu gestaltet von Elizabeth Cannon)
Jennifer TiptonLicht

Uraufführung 29. Juni 2000, American Dance Festival, Raleigh-Durham, North Carolina, USAAuftragsarbeit des American Dance Festivals und des John F. Kennedy Center for the Performing Arts im Rahmen der Doris Duke Millennium Awards for Modern Dance & Jazz Music Collaborations, mit zusätzlichen Mitteln des National Endowment for the Arts. 
Die Originalmusik wurde vom Skidmore College’s Office of the Dean of Special Programs kokomponiert. Koproduziert mit Luzernertanz – Choreografisches Zentrum am Luzernertheater und dem Festival Octobre en Normandie.
Die NYSCA Technology Initiative unterstützte die Produktion der Arbeit zusätzlich.

 

For M.G.: The Movie (1991)

Trisha BrownChoreografie, Visuelles Erscheinungsbild und Kostüme
Alvin CurranOriginalmusik „For M.G. (One Step Too)“ 
Spencer Brown mit Trisha BrownLicht

Uraufführung 8. Februar 1991, L’Hippodrome de Douai, Douai, Frankreich

„For M.G.: The Movie“ ist eine Auftragsarbeit von Festival d’Automne à Paris und dem Centre d’Action Culturelle Hippodrome de Douai sowie einem Konsortium aus Kulturveranstaltenden in Illinois: Dance Center Columbia College Chicago, Southern Illinois University Edwardsville, Northern Illinois University und der Millikin University. Zusätzlich wurde die Arbeit vom Jacob’s Pillow Dance Festival, dem Lila Wallace-Reader’s Digest Fund, der Andrew W. Mellon Foundation, AT&T Foundation, dem National Endowment for the Arts und dem New York State Council on the Arts unterstützt. Die Musik wurde von der Trisha Brown Dance Company mit Mitteln des Mary Flagler Cary Charitable Trust 
beauftragt.

Mit Unterstützung von Dance Reflections by Van Cleef & Arpels