1 / 4

Der Gropius Bau bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus bleibt der Gropius Bau für den Publikumsverkehr geschlossen – wir hoffen aber, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu können. Unsere Ausstellungen Otobong Nkanga: There’s No Such Thing as Solid Ground und Masculinities: Liberation through Photography können Sie in der Zwischenzeit auf unserer Website digital entdecken. Details zu unserem digitalen Veranstaltungsprogramm finden Sie in unserem Kalender.

Für den Moment wurde der Ticketverkauf eingestellt. Die für diesen Zeitraum bereits gekauften Tickets werden storniert und durch einen Gutschein ersetzt. Wir setzen uns diesbezüglich mit allen Kund*innen per E-Mail in Verbindung.

Aktuell

Artist in Residence 2020
Zheng Bo

Botanical Comrades 植物同志

Der Künstler und Theoretiker Zheng Bo beschäftigt sich 2020 als In House: Artist in Residence im Gropius Bau mit Pflanzen als politischen Akteurinnen. In der ersten Phase seiner Recherche entwickelt er gemeinsam mit Wissenschaftler*innen aus Ökologie, Anthropologie und Philosophie Fragen, die im weiteren Verlauf seiner Residency vertieft werden.

Die ersten Gespräche, die Zheng Bo unter dem Titel Politics of Plants. Preliminary Questions führte, können hier auf unserer Website nachgehört werden.
Mehr Informationen

Zheng Bo, 2015
Alle Highlights in unserem Newsletter!
Gropius Bau Hausansicht

Der Gropius Bau

Der Gropius Bau ist eines der bedeutendsten Ausstellungshäuser in Europa. Mit vielbeachteten zeitgenössischen und archäologischen Ausstellungen hat der Gropius Bau immer wieder neue Erfahrungsräume eröffnet und seinen internationalen Ruf begründet. Angesichts der bewegten Geschichte und der vielfältigen Institutionen, die im Laufe der Zeit hier aktiv waren, strukturiert sich der Gropius Bau als offener Rahmen für den Umgang mit verschiedensten künstlerischen Denkweisen und deren gesellschaftlichen Implikationen. Durch die aktive Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Künstler*innen am Programm werden kreative Prozesse offengelegt, neue Perspektiven erschlossen und die Möglichkeiten der Institution reflektiert.
Mehr zum Gropius Bau