1 / 2

Impressionen vom Theatertreffen 2020

In diesem Jahr fand das Festival zum ersten Mal ausschließlich im Netz statt. Das für das Theatertreffen typische Gefühl von Gemeinschaft hat sich auch online eingestellt! Wir danken allen beteiligten Künstler*innen, Panelgästen, Expert*innen, Zuschauer*innen, Kolleg*innen, Partnern und Interessierten für ein außergewöhnliches Festival.

Theatertreffen 2020 und 2019: 3sat „Starke Stücke“

9. Mai bis 30. Juli

Noch bis Ende Juli können Sie drei „Starke Stücke“ des Theatertreffens 2020 und 2019 bei sich zu Hause erleben: Die 3sat-Aufzeichnungen von „Hamlet“ (Regie: Johan Simons, Theatertreffen 2020), „Persona“ (Regie: Anna Bergmann, Theatertreffen 2019) und „Tartuffe oder das Schwein der Weisen“ (Regie: Claudia Bauer, Theatertreffen 2019) zeigen nicht nur starkes Theater, sondern auch, wie mit Mitteln der Bildregie der Schritt von der Bühne auf den Bildschirm realisiert wird.
Zu den Filmen

Hamlet

Hamlet

© JU Bochum

TT Kontext virtuell

Theatertreffen virtuell 2020: TT Kontext als Aufzeichnung

Das erste virtuelle Theatertreffen war Experiment und Erfolg: Über 122.000 Mal wurden die Streamings des virtuellen Theatertreffens bisher abgerufen. Wir freuen uns sehr und bedanken uns herzlich! Das umfangreiche Diskursprogramm „UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater“ beschäftigte sich mit Risiken und Potenzialen von Theater im Netz. Die Mitschnitte der Panels und der „Langen Nacht der Tutorials“ können Sie weiterhin auf unserer Plattform Berliner Festspiele on Demand abrufen, zusammen mit weiteren Gesprächen von TT Kontext.
Zu den Mitschnitten

Theatertreffen virtuell 2020: Kostbare Momente der Gemeinschaft

Die Einführung zum Nachlesen

Was Theater und ein Festival ausmacht, haben wir nie so deutlich gespürt wie in diesen Wochen des Social Distancing: Die Beziehung zwischen Zuschauerraum und Bühne ist fragil und fluide, sie lebt vom Feedback, der Einfühlung, von Nähe und den kostbaren Momenten der Gemeinschaft. Dennoch zeigen wir im Rahmen unseres virtuellen Theatertreffens vom 1. bis 9. Mai sechs Aufführungen der 10er Auswahl im digitalen Raum sowie ein exklusives TT Kontext-Programm zu Theater und Digitalität. Die aktuelle Corona-Krise hat uns gezeigt, dass wir uns inmitten eines Umbruchs befinden, der das Medium Theater selbst direkt betrifft. Denn bevor das Theater mit all den Streaming-Angeboten und Online-Formaten so massiv in die Welt des Digitalen übergewechselt ist, ist das digitale Zeitalter längst in die Welt des Theaters vorgedrungen. Wir haben uns an neue, von Computerspielen geprägte Erzählformen, an entsprechend chimärische Figuren und an die riesigen Experimentalsettings des immersiven Theaters gewöhnt.

2020 ziehen wir als Festival ins Internet um. Doch die Problematiken der aktuellen Situation nehmen wir mit. Das Coronavirus verschärft die Frage der sozialen Gerechtigkeit, der Chancengleichheit und der Grundsicherung im Feld der Künste und wir können dankbar sein, dass in den letzten Jahren zahlreiche neue Interessenvertretungen entstanden sind, deren Netzwerke jetzt kraftvoll senden. Nun, da die Pausentaste durch das Virus weltweit gedrückt wurde, sehen wir die Gesellschaft am Scheideweg zwischen einer positiven Globalisierung, die von Solidarität geprägt ist, und einer negativen, die demokratische Standards reduziert. Dies betrachten und diskutieren wir in diesem Jahr im virtuellen Raum.

Das TT Kontext-Programm „UnBoxing Stages – digitale Praxis im Theater“, eine Kooperation des Theatertreffens mit der Akademie für Theater und Digitalität und der Initiative Digitale Dramaturgie, bezieht sich auf die neuen Bedingungen in der Theaterarbeit und beschäftigt sich u. a. mit Fragen zu Chancen und Gefahren von Theater im Netz, digitalen Erzählweisen und den Bedingungen von Technik und Ästhetik. In Podiumsdiskussionen und einer Langen Nacht der Tutorials gehen wir der alten neuen Debatte um Theater im Netz auf die Spur. Sowohl bei den Tutorials als auch bei den Nachgesprächen zu den Inszenierungen der 10er Auswahl freuen wir uns auf Ihre Beteiligung! Entdecken Sie jetzt das Programm des virtuellen Theatertreffens 2020.

Digitales Theatertreffen

© Alexandra Klobouk

Theatertreffen-Auszeichnung

Theatertreffen-Auszeichnung

© Piero Chiussi

Die 10er Auswahl 2020

Die Jury hat 432 Inszenierungen in 56 deutschsprachigen Städten besucht. 744 Voten gingen bei uns ein und die einzelnen Juror*innen haben jeweils zwischen 87 und 120 Inszenierungen gesehen. Insgesamt wurden 35 Inszenierungen vorgeschlagen und diskutiert.

Zehn bemerkenswerte Inszenierungen wurden von der Jury für das Theatertreffen 2020 ausgewählt. Sechs davon werden beim virtuellen Theatertreffen als Mitschnitte on Demand gezeigt.

Die Blogger*innen 2020

Theatertreffen-Blog

Sieben Kultur-Blogger*innen sind eingeladen, für die verkleinerte, aber ambitionierte „Notausgabe“ des Blogs 2020 zu schreiben.
Da das Theatertreffen-Blog 2020 nur in einer reduzierten Ausgabe stattfinden kann, haben wir uns dazu entschieden, die Einladung an die Blogger*innen nächstes Jahr erneut auszusprechen.
Zu den Blogger*innen

Die Stückemarkt-Auswahl 2020

Der Stückemarkt präsentiert neue Autor*innenstimmen aus der ganzen Welt, die sich in verschiedenen theatralen Formaten Gehör verschaffen. Wo treffen sich politisches Bewusstsein, neue Narrative und Poesie? Fünf innovative, ästhetisch und inhaltlich anspruchsvolle Arbeiten thematisieren das Stückemarkt-Motto 2020 „Wider die Vereinzelung“ auf je verschiedene Weise und haben so die Jury überzeugt. Insgesamt haben uns 361 Einsendungen aus 63 Ländern erreicht.
Da der Stückemarkt 2020 nicht stattfinden kann, haben wir uns dazu entschieden, die Einladung an die Künstler*innen nächstes Jahr erneut auszusprechen.
Zur Auswahl

Die Stipendiat*innen des Internationalen Forums 2020

Neben den 10 bemerkenswerten Inszenierungen lädt das Theatertreffen jährlich 35 spannende Nachwuchskünstler*innen aus der ganzen Welt nach Berlin ein, um das Festival zu begleiten, zu reflektieren, um sich über Kunst- und Staatsgrenzen hinweg auszutauschen und in exklusiven Workshops nach einer progressiven Ästhetik von morgen zu suchen.
Auf den im Herbst veröffentlichten Open Call bewarben sich über 200 Künstler*innen aus 61 Nationen.
Da das Internationale Forum 2020 nicht stattfinden kann, haben wir uns dazu entschieden, die Einladung an die Künstler*innen nächstes Jahr erneut auszusprechen.

Das Theatertreffen

Bemerkenswerte Inszenierungen des deutschsprachigen Raums sowie Arbeiten von Nachwuchskünstler*innen weltweit holt das Festival Theatertreffen jedes Jahr nach Berlin. Welche Themen, Ästhetiken und Schwerpunkte prägen das Theater der Gegenwart?
mehr

Mehr Theatertreffen